Intra-Uterine-Shunt

Fetale Therapie Shunt

Flexibler Shunt für die pränatale Therapie

Mit dem Intra-Uterine-Shunt (IUS) werden Föten mit obstruktiven Harnwegsstörungen behandelt. Der Shunt besteht aus einem 25 mm langen, feinen Nitinol-Drahtgeflecht, das mit einer Silikonmembran von innen abgedichtet ist. Der IUS wird unter sonografischer Kontrolle perkutan zwischen fetaler Harnblase und Amnionhöhle eingesetzt.

Hohe Stabilität

Schirme an den Enden des IUS sorgen für Stabilität und ein geringeres Dislokationsrisiko. Im Gegensatz zu Pigtail-Lösungen sind die kleinen Schirme kaum für den Fötus greifbar. Daher ist mit dem Shunt auch das Risiko einer Strangulationder Extremitäten minimiert.

Intra-Uterine-Shunt aus superelastischem Material für hohe Anpassungsfähigkeit

Patentiertes flexibles Design

Dadurch entsteht eine 2,6 mm große Öffnung zur Ableitung der Flüssigkeit. Das flexible Material erlaubt einen kleineren Kanülendurchmesser von 18 Gauge gegenüber den herkömmlichen 15 Gauge. Dies verringert die Risiken eines Punktionstraumas und schwerwiegender Komplikationen (wie z. B. PROM). Zudem passt sich die flexible Bauweise an die Bewegungen des Fötus an.

  • Patentiertes flexibles Design
  • Schirme fixieren den Shunt und sorgen für Stabilität
  • Superelastisches Nitinol-Drahtgeflecht mit innenliegender Silikonmembran für hohe Anpassungsfähigkeit
  • 25 mm Länge und 2,6 mm Durchmesser zur Ableitung der Flüssigkeit
  • Shunt enfaltet sich mit der Applikation
  • Flexible Bauweise passt sich an die Bewegungen des Fötus an
  • Gut sichtbare Kanülenspitze und Shunt im Ultraschall
  • Kleine 18 G Kanüle reduziert das Risiko eines Punktionstraumas

Klinische Ergebnisse LUTO Behandlung

Quelle: Geipel, A., Spicher, T., Hellmund, A., Strizek, B. S., Stadie, R., Berg, C., & Gembruch, U. (2018). OC14. 05: Comparison of fetal outcome in lower urinary tract obstruction treated with the Harrison vs Somatex vesicoamniotic shunt < 17+0 weeks. Ultrasound in Obstetrics & Gynecology, 52.

24 Föten wurden aufgrund von LUTO (lower urinary tract obstruction) mit dem Intra-Uterine-Shunt vor der 17. Schwangerschaftswoche behandelt. Im Vergleich zur Pigtail-Lösung bei 19 Föten lag die Überlebensrate mit dem IUS deutlich höher. Außerdem zeigte der Shunt eine niedrigere Rate der frühen Dislokation. Nach der Geburt war die Nierenfunktion bei 72% der Neugeborenen normal.

Überlebensrate

  • Intra-Uterine-Shunt SOMATEX 82% 82%
  • Pigtail 32% 32%

Dislokationsrate

Dislokation Intra-Uterine-Shunt SOMATEX: bei 12 von 24

Dislokation Pigtail: bei 17 von 19

Bestellinformationen

Fetale Therapie Shunt

Artikelnummer 410060, Set bestehend aus

  • Shunt,
  • Punktionskanüle (18 G, 220 mm),
  • Vorladesystem und
  • Auswerfer.

Verpackungseinheit 2 Stück, Haltbarkeit ab Produktionsdatum: 3 Jahre

Intra-Uterine-Shunt Bildergalerie

Schreiben Sie uns.

Einwilligung

4 + 11 =